Leo Hortensius Museum Favourites

107 DE DAS UMFANGREICHE SCHAFFEN EINES MEISTERSKOPIERERS Leo Hortensius (1946) ist ein Kunstmaler, der in Italien und den Niederlanden arbeitete. Seine ersten Werke erschuf er schon vor mehr als 55 Jahren. In den siebziger Jahren war er vor allem bekannt als Hyperrealist. In diesen Jahren waren diese, fast fotografisch dargestellten Gemälde, unter anderem auf der Art Expo in New York zu sehen, wo auch viele seiner Werke als Kunstdruck verkauft wurden. Eine zufällige Begegnung mit einigen Kunstsammlern führte dazu, dass seine Laufbahn ab 1981 eine andere Richtung nimmt. Nach langem Drängen kopierte er auf Anfrage eines Sammlers zwei Gemälde von alten Meistern des 17. Jahnhunderts, die er gekauft hatte bei Christie‘s und Sotheby‘s. Der Sammler hatte die beiden Originalgemälde nach dem Kauf als Leihgaben an ein bekanntes Museum gegeben, aber er wollte trotzdem eine realistische Kopie in seinem Besitz haben. Damit schlug der Sammler zwei Fliegen mit einer Klappe: Seine Investition hing an einem sicheren Ort im Museum und war gleichzeitig zu Hause zu bewundern. Die Werke waren so lebensecht kopiert, dass sich ab diesem Moment immer mehr Interessenten mit ähnlichen Anfragen an Leo Hortensius wendeten. Während dieser Zeit entdeckte der Künstler, dass das Schaffen so einer Replikation eine wiederkehrende Herausforderung ist, eine wahre Forschungsreise, da jeder große Meister seinen eigenen Stil, seine Technik und Farbgestaltung hatte. Als ein Ergebnis und auf vielfachen Wunsch verbrachte er mehr als 30 Jahre mit der Reproduktion einer großen Vielfalt von Kunstwerken bekannter Künstler aus aller Welt. Und so konnte auch ein ganz normaler Museumsbesucher seinen Wunsch vom Gemälde seiner Träume mit Hilfe von Leo Hortensius erfüllen. Zwischenzeitlich begann er Gemälde von ausgewählten Meistern, die er selbst bewunderte zu kopieren. Diese Kollektion „ Persönliche Museumfavoriten“ ist inzwischen erheblich gewachsen und der Anlass für die Gestaltung eines Buches. Hierin können Sie die Werke der bekanntesten Meister des 15. bis Anfang 20. Jahrhunderts betrachten. Diese Internetseite ist nicht mehr und nicht weniger als eine kunsthistorische Wanderung entlang der Ölgemälde eines „Meisterkopierers“, der nahezu alle Techniken perfekt beherrscht. So kann es auch nicht verwundern, dass einer seiner Auftraggeber ihm einst den Spitzname “Magister Anomymus” gab. Leo Hortensius hofft, dass seine Sammlung von Lieblingsmeistern irgendwann in einem großen Gebäude eine Heimat findet und so eine ganz eigene Art von Museum wird. Viele Jahre lang war die Sammlung in einem Schaufenster in einem Gebäude links vom königlichen Palast in Den Haag ausgestellt. Wenn Sie sich and diese Kollektion interessieren, können Sie Leo erreichen unter info@leohortensius.com oder telefonisch +31-6-53372091 oder +31-70-4400323.

RkJQdWJsaXNoZXIy NjIzNTk=